Was ist CBD (Cannabidiol)?

Was ist CBD? CBD ist ein leicht psychoaktives Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf Cannabis. Es wirkt Medizinisch:

  • Angstlösend
  • Gegen Übelkeit
  • Entkrampfend
  • Entzündungshemmend

Cannabidiol ists ein Bestandteil des arzneilich genutzten Hanfextrakts Nabiximols, der als Spasmolytikum bei multipler Sklerose eingesetzt. wird. Cannabidiol könnte wegen seiner immunsupprimierenden Wirkung ein Kandidat für die Behandlung von chronisch-entzündlichen Darmerkarnkungen sein. Eine Verwendung bei affektiven Störungen wird untersucht. Lebensmittel mit Cannabidiol werden in Deutschland im Nahrungsergänzungsmittelbereich ohne gesundheitsbezogene Auslobung aber mit dem ausdrücklichen Hinweis auf das enthaltene CBD angeboten. CBD-Öl, Zum Beispiel, wird auch für die kosmetische Verwendung angeboten. In der Schweiz (und in Österreich) wird sogenennater Nutzhanf mit einem hohen CBD-Gehalt und niedrigem THC-Gehalt verkauft. Aber was sind Nebenwirkungen von Cannabidiol?

CBD: Was sind Nebenwirkungen?

Nebenwirkungen sind:
  • Schläfrigkeit
  • Benommenheit
  • Unwohlsein
  • Appetitlosigkeit
  • Hautausschläge
  • Schlafstörungen
  • Innere Unruhe
Cannabidiol, soll bei verschiedensten Beschwerden hilfreich sein. CBD-Öl wird oft zur Entspannung, Erleuchtung des Schlafs und für vieles mehr genutzt. CBD-Produkte wendet man in der Regel als Nahrungsergänzungsmittel bei medizinischen Problemen an. Die richtige dosis macht den unterschied, das ist wichtig. Wer zum ersten Mal Cannabidiol nimmt, sollte mit einer niedrigeren Dosis anfangen. Falls die Anfangsdosis dann nach zwei bis zum drei Wochen noch nicht die erwünschte Wirkung hat, kann mann sie langsam weiter steigern. Die besten Resultate können Sie erwarten, wenn Sie bei der Dosierung geduldig sind und auf Ihren Körper hören. Und nehmen Sie lieber kein Cannabidiol während der Schwangerschaft, weil Cannabidiol negativ auf Enzyme kann wirken, die während der Schwangerschaft zur vollständigen Funktion der Plazenta benötigt werden und in Zellexperimenten stellte man auch fest dass CBD zwei wichtige Proteine beeinflussten kann.

Was ist der unterschied zwischen THC und CBD?

Cannabidiol ist der am zweitmeisten vorkommende Wirkstoff in der Cannabis Pflanze. Es hat einen hervorragenden medizinischen Nutzen und ist die begehrteste Verbindung für medizinische Zwecke. Es ist auch eine nicht-psychoaktive Verbindung. Die neueste Forschung zeigt, dass CBD im Gegensatz zu THC sehr viele positive medizinische Eigenschaften hat. Am meisten erwähnt werden werden hierbei die Linderung chronischer Schmerzen, Migräne, Arthritis, Krämpfe, Epilepsie und Schizophrenie. CBD hat auch Eigenschaften gezeigt die gegen Krebs wirken können und mit jeder weiteren Erforschung werden ständig neue Nutzen gefunden. THC ist nur einer der über 100 bisher entdeckten Cannabinoide, welche in der Hanfplanze vorkommen. THC ist der bekannteste, da er in aller Munde ist und ihn jeder kennt. Ein weiterer Unterschied zwischen THC und CBD ist das THC berauschend auf den Konsumenten wirkt, während Cannabidiol dies nicht tut. Cannabidiol hat auf den Körper die gleiche Wirkung aber die Unterschied besteht darin dass im Gehirn die Nervenzellen nicht betäubt und auch der Stoff nicht Psychoaktiv wirkt. Ist es richtig das THC Angst kann auslösen? Das ist richtig, die bekanntesten Nebenwirkungen von THC bei Gelegenheitskonsumenten sind Paranoia und Angst. Und THC wirkt wie eine Psychose im Gehirn. Dagegen ist CBD nicht psychoaktiv. Einer der Hauptgründe warum viele Leute Marihuana konsumieren ist wegen seiner schlafförnden Wirkung, diese Eigenschaft hat Cannabis wegen dem hohen THC Gehalt. Es entspannt denn Körper und es hat keine grosse Wirkung auf das Gehirn. Wir hoffen, dass dies Ihnen helfen wird, mehr über Cannabidiol zu erfahren.Wenn Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht, sie zu stellen!
https://www.cibdol.de/